Reittherapie

Auf dem Pferderücken zum Selbstvertrauen

Pferde sind seit Jahrtausenden Begleiter des Menschen: Sie begegnen ihm ohne Vorbehalte, genießen den Körperkontakt und sind in der Lage, seine Stimmung genau wahrzunehmen. Aufgrund dieser Wesenszüge haben die sensiblen Tiere eine hochmotivierende Wirkung gerade auf psychisch Kranke, die auf dem Pferderücken  zu neuer Selbstsicherheit und Beziehungsfähigkeit finden können. Denn die Bewegung auf dem Pferd ist ambivalenter Natur: Sie verbindet das „Getragenwerden“ mit dem „Forttragen“, also die Sicherheit mit der Gefahr. So können nach Ansicht des Entwicklungspsychologen Erikson psychosoziale Defizite, die bei der Lösung des frühkindlichen Konfliktes zwischen Urvertrauen und Urmisstrauen entstanden sind, therapeutisch behoben werden.

Im Mittelpunkt unserer Reittherapie steht die individuelle Förderung des Patienten, dessen Motorik, Körperwahrnehmung, Befinden und Verhalten durch die Begegnung mit den bei uns eingesetzten Islandpferden positiv beeinflusst werden kann. Reiterfahrung ist nicht erforderlich, es sollten aber keine Erkrankungen vorliegen, die mit dem Reiten unvereinbar sind (Allergien, orthopädische oder internistische Erkrankungen, starkes Übergewicht etc.).

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube